29-Jähriger kommt von Liga-Kontrahent SV Warnemünde

Ein alter Bekannter kehrt zurück zum Ribnitzer Handball-Verein (RHV). Rechtsaußen Christoph Rasch kommt vom MV-Liga-Kontrahenten SV Warnemünde, wo er zuletzt nicht wie erhofft zum Einsatz gekommen war. Der 29-jährige Flügelflitzer hatte bereits von 2011 bis 2014 für die Bernsteinstädter gespielt, ehe er ins Ostseebad wechselte, um mit ihnen in der Oberliga Ostsee-Spree zu spielen. Dort verpassten die Rostocker allerdings den Klassenverbleib.

Thilo Meyer freut sich über den Neuzugang. „Wir kennen Christoph schon lange Zeit und sind sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat. Raschi (der Spitzname/d. Red.) ist sehr ehrgeizig, immer noch schnell und kann zusammen mit Sebastian Ahrens die Lücke schließen, die nach dem Abgang von Stephan Sohn auf der rechten Seite entstanden war“, meint der RHV-Coach.

Rasch ist nach Ahrens und Paul Evert (beide 24), die von Verbandsligist SV Motor Barth nach Ribnitz-Damgarten wechseln, der dritte neue Spieler für die Spielzeit 2017/18, die Anfang September beginnen wird. Dann will die RHV-Sieben in der höchsten MV-Spielklasse um die vorderen Tabellenränge mitspielen.

Ein weiterer Akteur bekommt in der Vorbereitung, deren erste Phase in der nächsten Woche beginnt, zumindest die Chance, sich ins erste Ribnitzer Team zu spielen: Marten Kretzschmar (30), der früher in der RHV-Jugend aktiv war, will noch mal angreifen. „Marten muss sich allerdings konditionell steigern, um mithalten zu können“, meint Meyer. Alternativ könnte Kretzschmar in der zweiten Mannschaft (Bezirksliga) des RHV spielen.

Nach einer Pause im Juli beginnt für die Ribnitzer Spieler Anfang August die zweite Vorbereitungsphase, in der auch ein Kurztrainingslager (4.-6. August) und der 3. Bernstein-Cup (19.

August) anstehen. Das Teilnehmerfeld für das hochkarätig besetzte Turnier ist fast komplett. Zugesagt haben die A-Junioren vom HC Empor Rostock, des VfL Bad Schwartau, THW Kiel und HSV Hamburg. Neben Gastgeber Ribnitzer HV soll noch ein weiteres Team antreten. Im Gespräch ist die U 19 des 1. VfL Potsdam.

   
© 2017 Ribnitzer HV