Ribnitzer Handballerinnen bezwingen Warnemünde II mit 31:19 und sind wieder Tabellendritter

Die Handballerinnen des Ribnitzer HV sind ihrer Favoritenrolle gegen den SV Warnemünde II gerecht geworden und haben Tabellenplatz drei in der Verbandsliga zurück erobert. In heimischer Halle setzte sich die Mannschaft von Tobias Klugmann souverän mit 31:19 (16:10) durch und verbuchte damit ihren neunten Saisonsieg. „Trotz unserer Personalsorgen hat das Team die Aufgabe souverän lösen können“, lobte der Coach. Der musste beispielsweise im Rückraum auf Torgarantin Jule Engel verzichten, doch letztlich fiel dieser Ausfall nicht ins Gewicht. Die Partie begann recht ausgeglichen, aber im Verlauf der ersten Halbzeit gelang es den RHV-Damen bereits, sich etwas abzusetzen. „Wir haben vor allem im Angriff eine gute Leistung gezeigt“, analysierte Tobias Klugmann. Insbesondre das Zusammenspiel zwischen dem Rückraum und dem Kreis habe ihm über weite Strecken der Partie gefallen. „Schön war zu sehen, dass auch Spielerinnen aus der zweiten Reihe getroffen haben, die dafür sonst eher nicht so bekannt sind“, stellte der Trainer vor allem Isabel Ziegler heraus. Auch für Außenspielerin Linde Neubauer gab es ein Exralob. „Sie hat einfach alles versenkt“, sagte Klugmann.

Bis zur Pause führten die Ribnitzerinnen mit 16:10 und ließen auch im zweiten Spielabschnitt nichts mehr anbrennen. Bemerkbar machte sich auch, dass Heidi Hameister nach ihrer Verletzung (Fingerbruch) wieder das Tor der Bernsteinstädterinnen hüten konnte. „Es ist schon ein Unterschied festzustellen, wenn eine gelernte Torhüterin im Kasten steht“, kommentierte Tobias Klugmann die Leistung der 19-Jährigen.

Der Trainer hatte angesichts der sicheren Führung schließlich Gelegenheit, einige Dinge auszuprobieren. „Wir haben unsere Abwehr dann etwas offensiver aufgestellt. Damit haben wir sonst so unsere Schwierigkeiten.“ Die Ribnitzerinnen nutzten ihre Überlegenheit und warfen sich bis zum Abpfiff einen komfortablen Vorsprung heraus, Endstand: 31:19.

„Wir haben gegen Ende das Ergebnis verwaltet. Aber die junge Warnemünder Truppe war auch nicht in der Lage, uns ernsthaft in Gefahr zu bringen“, kommentierte Tobias Klugmann den Pflichtsieg. Am kommenden Wochenende haben die Frauen des RHV wieder spielfrei. Am 12. März sind sie dann bei der Spielgemeinschaft Uni Greifswald/Loitz gefordert. Und wieder werden die Ribnitzerinnen, die einen Medaillenplatz in dieser Verbandsliga-Saison als Ziel ausgegeben haben, als Favoritinnen in die Begegnung mit dem Tabellenneunten gehen. Das Hinspiel hatten sie bereits klar dominiert und mit 31:18 für sich entscheiden können.

Statistik

Ribnitzer HV: Hameister - Marzahl 8/1, Ziegler 9, Neubauer 7, Toebe 2, Geist, Jenß 1, Gerhart 2, Zitzen 2.

Siebenmeter: Ribnitzer HV 2/1, SV Warnemünde II 4/2.

Zeitstrafen: Ribnitzer HV 4, SV Warnemünde II 2.

Weitere Verbandsliga-Ergebnisse: Rostocker HC II - VfL Blau-Weiß Neukloster 35:12, Schwaaner SV - Vellahner SV 21:20, HSG Uni Rostock - SV Eintracht Rostock 25:30.

Tabellenspitze:

1. Rostocker HC II 14 430:270 26:2

2. BW Neukloster 14 334:292 22:6

3. Ribnitzer HV 14 427:363 19:9

   
© 2017 Ribnitzer HV