Handballer aus der Bernsteinstadt retten beim 24:24 gegen Schwaan aber noch einen Punkt

Enttäuscht verließ die große Mehrheit der rund 200 Zuschauer am Sonnabendabend die Sporthalle Am Mühlenberg. Sie hatten mit ansehen müssen, wie ihr Ribnitzer HV einen fast sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gab. Mit sieben Toren führte der Gastgeber im Punktspiel der MV-Liga gegen den Schwaaner SV bereits, am Ende reichte es beim 24:24-Endstand nur zu einem Punkt. Entsprechend enttäuscht reagierte Trainer Thilo Meyer. „Leider haben wir uns für eine gute erste Halbzeit nicht belohnt“, sagte er.

Tatsächlich agierte sein Team zunächst überlegen. Bis zur Pause führte der RHV mit 14:9 und schien auch nach dem Wiederanpfiff an die Leistung anknüpfen zu können. Die Hausherren erhöhten auf 17:10 (34.). Doch das war es dann. Nur noch sieben weitere Treffer gelangen den Ribnitzern in der verbleibenden Zeit. Zu wenig! Schwaan kämpfte sich Tor um Tor heran und glich schließlich zum 20:20 aus (50.). Doch erst nachdem die Gäste sogar in Führung gingen, reagierte Thilo Meyer und nahm eine Auszeit. Zu spät, meinten etliche Zuschauer. Der Coach erklärte nach dem Spiel: „Ich wollte die Auszeit nicht früher nehmen, weil ich dann gegen Spielende keine Option mehr gehabt hätte.“

Nach der Unterbrechung kamen die Bernsteinstädter noch einmal zurück und lagen beim 24:23 wieder vorn. Eine Minute vor dem Abpfiff gelang Schwaan der Ausgleich, dabei blieb es dann.

Die Gründe für den verschenkten Sieg sah Meyer vor allem im Abwehrbereich. „Wenn wir in der Defensive in der zweiten Hälfte keine Bälle mehr erobern, ist es einfach nicht möglich, Tempogegenstöße zu laufen und so zu einfachen Toren zu kommen“, kritisierte er. Dennoch habe er im ersten Durchgang auch Fortschritte gesehen. „Da hat die Mannschaft, die sich noch im Lernprozess befindet, die Vorgaben gut umgesetzt“, kommentierte Thilo Meyer. Der RHV (6:8 Punkte) belegt jetzt Rang neun der Tabelle.

Ribnitzer HV: Kleinecke Lürken - Dukart 7/2, Evert 5, Rasch 4, Voss 2, Brandt 3, Wiegratz 1/1, Bux, Bohnenstengel, Krohn 1, Ahrens 1.

Siebenmeter: RHV 4/3, SSV 3/2.

Strafminuten: RHV 8, SSV 2.

   
© 2017 Ribnitzer HV
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen