Handballer verlieren bei der TSG Wismar mit 17:32 / Trainer Meyer sieht die Ursachen in mangelnder Chancenverwertung und Problemen in der Defensive

Aus der erhofften Überraschung wurde nichts. Die Handballer des Ribnitzer HV haben am vergangenen Sonnabend ihr Punktspiel beim Tabellenführer der MV-Liga, der TSG Wismar, deutlich verloren. Die Mannschaft von Trainer Thilo Meyer hatte letztlich mit 17:32 (9:17) das Nachsehen. „Ich hatte eigentlich gehofft, dass wir etwas mehr Paroli bieten können, doch dazu hat es an diesem Tag nicht gereicht“, meinte der RHV-Coach.
Die Ursachen für die hohe Niederlage sah er in der Kombination aus Problemen in der Defensive und der mangelnden Chancenverwertung. „In der Abwehr hat sich das Fehlen von Eric Brandt und Ronny Bohnenstengel sehr bemerkbar gemacht. Hinzu kam vorn eine eklatante Abschlussschwäche“, analysierte Thilo Meyer.

 

Schon in der Anfangsphase hatte die Ribnitzer Probleme, ihre Möglichkeiten zu nutzen. Beim Spielstand von 1:1 in der 2. Minute war die Partie letztmalig ausgeglichen. Im Anschluss bestraften die Gastgeber die Fehler des RHV und bauten im weiteren Verlauf ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Zur Pause lag Wismar mit 17:9 vorn.

„Wir haben gegen spielstarke Mannschaften immer noch unsere Probleme. Da sind wir einfach noch zu unerfahren“, konstatierte Meyer. Das sollte sich auch in der zweiten Halbzeit zeigen. Insbesondere die Rückraumschützen der TSG stellten die Defensive der Gäste immer wieder vor Probleme. Marc Hünerbein und Tom Koop erzielten zusammen 18 Treffer. „Die beiden haben wir nicht in den Griff bekommen“, sagte der Ribnitzer Trainer. Meyer lobte aber auch die Spielweise der Gastgeber. „Sie haben das konzentriert runtergespielt, sich keine Blöße gegeben.“

Die Niederlage, die nicht ganz unerwartet kam, wollte Thilo Meyer schnell abhaken. „Es gibt eben Tage, da läuft nicht viel zusammen. Aber das ist jetzt auch kein Beinbruch.“ Die Mannschaft werde im Training weiter an sich arbeiten und sich die Sicherheit zurückholen, ist Meyer überzeugt.

Der Ribnitzer HV belegt in der Tabelle der MV-Liga nun den achten Platz (8:10 Punkte). Am kommenden Sonnabend steht das letzte Spiel des Jahres auf dem Programm. Der RHV hat dann Heimrecht und empfängt in der Sporthalle „Am Mühlenberg“ den HC Vorpommern-Greifswald. Anpfiff ist um 18 Uhr. Der HC gewann am Sonnabend sein Heimspiel gegen den HSV Grimmen mit 39:33 und belegt mit 10:10 Punkten Rang fünf der Tabelle.

Ribnitzer HV: Kleinecke, Lürken - Dukart 5, Bux 4/4, Ahrens 2, Kretschmar 2, Evert 1, Voss 1, Krohn 1, Nemcinov 1, Rasch, Wiegratz.


Siebenmeter: TSG 6/5, RHV 5/4.


Strafminuten: TSG 4, RHV 10.

   
© 2017 Ribnitzer HV
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen