Die MV-Liga-Handballer des RHV laden morgen zum Bernstein-Cup ein

Ribnitz-Damgarten. Philipp Kaiser kann den ersten Anwurf kaum erwarten. Der neue Trainer der MV-Liga-Handballer des Ribnitzer HV fiebert dem 4. AOK-Bernstein-Cup entgegen, der morgen von 10.15 Uhr bis etwa 17.30 Uhr in der Sporthalle Am Mühlenburg in Ribnitz-Damgarten ausgetragen wird. Kaiser kennt die Veranstaltung als Coach der A-Jugend des HC Empor Rostock, die er vor zwei Jahren betreute. Diesmal wird er quasi Gastgeber sein und

dabei auf viele alte Weggefährten treffen. „Das wird ein tolles Event, für uns kann es in der Vorbereitung kein besseres Turnier geben“, schwärmt Kaiser. Er sei sehr dankbar für die Unterstützung der Sponsoren und Organisatoren. Die Männer des RHV werden sich mit den A-Jugend-Bundesliga-Mannschaften (U 19) der deutschen Spitzenklubs THW Kiel und SC Magdeburg sowie des Drittligisten HC Empor messen. Gespielt wird im Modus jeder gegen jeden über zweimal 20 Minuten. RHV-Vorstand und Cheforganisator Stefan Stuht wirbt: „Die Zuschauer können sich auf schnellen, attraktiven Handball freuen. Es werden viele Talente dabei sein, von denen mit Sicherheit der eine oder andere Spielerin den nächsten Jahren in der ersten Bundesliga durchstarten wird.“ SC Magdeburg gilt als Favorit Premiere: Die U 19 des SC Magdeburg wird erstmals mitspielen und gilt als Favorit.

Zu Beginn des Sommers standen die Magdeburger im Finale um die deutsche Jugend Meisterschaft, unterlagen dort den Füchsen Berlin (Hinspiel: 25:27, Rückspiel: 31:36). Gecoacht werden die SCM-Junioren seit Saisonbeginn von Fabian Metzner, der im Frühjahr beim A-Lizenz-Lehrgang des DHB der Zimmernachbar von RHV-Trainer Philipp Kaiser war. Beide kennen sich gut und freuen sich aufs Wiedersehen. Kaiser stammt aus Magdeburg und wird gegen seinen Heimatklub spielen, bei dem er ausgebildet wurde. „Ich beobachte die Entwicklung beim SCM mit großer Freude. Die Strukturen im Nachwuchs wurden verbessert, es kommen große Talente nach“, sagt der 26-Jährige. Er selbst musste seine Karriere verletzungsbedingt früh beenden. Im Rahmen seiner Trainer-Ausbildung hat Kaiser drei Wochen lang bei seinem Vorbild Benneth Wiegert, dem Bundesliga Coach des SCM, hospitiert.

Ein Wiedersehen wird es für Philipp Kaiser auch mit seinen ehemaligen Spielern des HC Empor geben, die mittlerweile von Felix Mehrkens (23) trainiert werden, der als Aktiver auch für die erste Mannschaft des Rostocker Traditionsklubs aufläuft. Titelverteidiger beim BernsteinCup 2018 ist die A-Jugend des THWKiel, die von Klaus-Dieter Petersen (49) gecoacht wird. Die Mannschaft des früheren Handball-Nationalspielers – mit 340 Einsätzen die zweitmeisten hinter Rekordhalter Frank-Michael Wahl – hatte im Vorjahr den HSV Hamburg entthront. Gleich im Anschluss hatte Petersen angekündigt: „Wir kommen 2018 sehr gerne wieder, denn es war ein tolles Turnier, das die Veranstalter mit sehr viel Herzblut organisiert haben. “ Während die Kieler ihr Versprechen einhalten, haben die fest eingeplanten Hamburger ihre Zusage kurzfristig zurückgezogen. Das Team aus der Elbmetropole wird diesmal nicht dabei sein. „Die Absage gut eine Woche vor dem Turnier war ärgerlich. Beiden Hamburgern hat der Trainer gewechselt und dann ist dort was schiefgelaufen“, sagt Stefan Stuht. Der 46-Jährige hätte am liebsten sogar mit sechs Mannschaften gespielt – zunächst in zwei Gruppen und am Ende mit einem richtigen Finale. Das wird nun nichts. „Wir hatten weitere Mannschaften angefragt, bekamen allerdings Absagen oder gar keine Rückmeldung.

Das Starterfeld verspricht jedenfalls auch so viel Qualität“, ist Stuht überzeugt. Das letzte Turnierspiel soll gegen 16.30 Uhr beginnen, die Siegerehrung durch Ribnitz-Damgartens Bürgermeister Frank Ilchmann gegen 17.15 Uhr durchgeführt werden. Ausgezeichnet werden neben dem Gewinnerteam auch der wertvollste Spieler, der beste Torschütze und der beste Torwart. Ehrengast des Turniers wird Klaus Bergmeier sein, der frühere Physiotherapeut u. a. des deutschen Handball-Nationalteams und des Ribnitzer HV.

Eintrittskarten für den AOK-Bernstein-Cup gibt es an der Tageskasse zum Preis von 5 Euro. Auch Jahreskarten für die Heimspiele des Ribnitzer HV werden dort angeboten.

 

   
© 2017 Ribnitzer HV
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen