Erste Saisonniederlage für den RHV in der MV-Liga beim 25:26 gegen den SV Einheit Demmin

 

Ribnitz-Damgarten. Ihren ersten Rückschlag in der Saison der MV-Liga mussten die Handballer des Ribnitzer HV hinnehmen. Nach zwei Siegen zum Auftakt unterlagen sie in heimischer Halle dem bislang sieglosen SV Einheit Demmin mit 25:26 (13:13).

RHV-Trainer Philipp Kaiser hatte dennoch positive Ansätze bei seiner Mannschaft ausgemacht. „Die Jungs haben die Vorgaben in der Abwehr mit der 5:1-Deckung gut umgesetzt. Das hat mir angesichts der knappen Zeit, die uns im Training dafür zur Verfügung stand, sehr gefallen“, sagte der 26-Jährige. Zudem habe das Team im Angriff taktisch vielseitig agiert und „sich unheimlich viele Chancen erarbeitet“, ergänzte Kaiser. Umso ärgerlicher war daher aber auch die Niederlage. „Das alles hat natürlich wenig Wert, wenn die Möglichkeiten nicht genutzt werden“, meinte der RHV-Coach.

 

Gleich 18 klare Chancen ließen die RHV-Spieler ungenutzt, warfen den Demminer Torhüter Rinaldo Lestmann förmlich berühmt. „Eine gute Mannschaft nutzt davon 80 Prozent. Aber selbst, wenn wir nur zwei Drittel reinmachen, haben wir am Ende sechs Tore mehr auf dem Konto und gewinnen klar. Aber Handball wird nun mal nicht im Konjunktiv gespielt“, kritisierte Kaiser die Abschlussschwäche.

Nach einem 3:7-Rückstand (14.) steigerten sich die Ribnitzer, glichen die Partie aus und lagen schließlich mit 10:8 (21.) vorn. Doch schon in dieser Phase versäumten sie es, die Führung weiter auszubauen. Beim Spielstand von 13:13 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Abschnitt liefen die Hausherren dann ständig einem Rückstand von ein bis zwei Toren hinterher. In der Schlussphase hatten sie beim 22:22 und 23:23 die Möglichkeiten, die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Doch vor dem Tor versagten den Ribnitzern in den wichtigen Momenten immer wieder die Nerven.

„Wir werden den Fokus jetzt auf das Training legen. Intuition und Regelbewegungen, die ich der Mannschaft vorgebe, müssen besser verknüpft werden“, sagte Philipp Kaiser. Am kommenden Sonntag ist seine Mannschaft zu Gast beim Güstrower HV. Der Tabellenführer aus der Barlachstadt zählt für den RHV-Coach neben der TSG Wismar zu den Favoriten in der MV-Liga. „Aber wir wollen den Anschluss nach oben wahren“, stellte Philipp Kaiser die Zielsetzung für die Saison noch einmal klar.

Ribnitzer HV: Moritz, Kleinecke – Meyer 9/3, Jacobsen 4, Dukart 5, Wiegratz 5, Schroth, Bohnenstengel, Voss 1, Ahrens 1.

Siebenmeter: RHV 5/3, Demmin 6/4.

Strafminuten: RHV 8, Demmin 4.

   
© 2017 Ribnitzer HV
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen