Mit einem Heimsieg am Sonnabend gegen die TSG Wismar
können die Bernsteinstädter selbst Tabellenführer werden

 

Ribnitz-Damgarten. Die Euphorie beim Ribnitzer HV könnte nach ihrem jüngsten 25:23-Erfolg gegen Oberliga-Absteiger Bad Doberaner SV kaum größer sein. Acht Spiele hintereinander haben die MV-Liga-Handballer gewonnen, verbesserten sich auf den zweiten Tabellenplatz in der höchsten Landesspielklasse. Dort soll allerdings noch nicht Schluss sein. Mit einem Sieg am Sonnabend (18  Uhr, Sporthalle Am Mühlenberg) gegen Spitzenreiter TSG  Wismar (17:3  Punkte) könnte der RHV (16:2) selbst die Tabellenführung übernehmen.


 
Der Ribnitzer Trainer Stephan Voss ist zuversichtlich, dass sein Team das Ziel erreichen kann. Er fordert: „Wir werden in den verbleibenden drei Spielen bis zur kurzen Winterpause die gleiche Spannung und den gleichen Fokus benötigen wie zuletzt in Bad Doberan.“
 
Es gelte besonders, den starken Wismarer Rückraum in den Griff zu bekommen. „Mit Tom Koop und Marc Hünerbein hat die TSG  Wismar dort zwei starke Akteure, die ein Spiel entscheiden können“,weiß der 31-Jährige.
 
Voss nahm in der Trainingseinheit am Dienstag noch etwas Rücksicht. „Einige Spieler hatten noch Wehwehchen vom vergangenen Wochenende. Aber beim nächsten Mal müssen alle wieder voll dabei sein – körperlich und vom Kopf her. Ab dann gilt unsere volle Konzentration der Partie gegen die TSG  Wismar“, sagte der Coach. Er hofft, dass er gegen die starken Hansestädter, den Vorjahreszweiten, aus dem Vollen schöpfen kann. „Und wenn wir dann am Sonnabend wieder unser Spiel machen, haben wir auch gute Chancen, den nächsten Sieg einzufahren“, meint Stephan Voss voller Überzeugung.
 
Geplant: Handball-Tag und
Fanrekord kurz vor Weihnachten
 
Für die Ribnitzer wird die Begegnung mit der TSG das erste von drei Heimspielen in Folge. Eine Woche später wird der amtierende Landesmeister Güstrower  HV in Ribnitz-Damgarten zu Gast sein. Und kurz vor Weihnachten, am 21.  Dezember, soll dann ein absoluter Höhepunkt in der Sporthalle Am Mühlenberg steigen. Dann steht die Partie gegen den Oberliga-Absteiger und punktgleichen Verfolger SV  Fortuna Neubrandenburg (3.  Platz, 16:2 ) an. Es soll ein Handball-Kracher mit Rahmenprogramm werden.
 
„Gerne möchten wir euch in die Weihnachtspause entlassen. Doch vorher müssen wir gemeinsam feiern“, schreiben die Ribnitzer Verantwortlichen auf ihrer Facebookseite. Sie streben gegen Fortuna einen neuen Zuschauer-Rekord an. Dafür müssten rund 300  Leute in die Sporthalle kommen. „Ölt eure Stimmen, denn gemeinsam werden wir mit einem Weihnachtssingen in den letzten Spieltag starten“, sagt RHV-Vorstand Stefan Stuht und ergänzt: „Doch nicht nur für die Ohren, sondern auch fürs Auge haben wir was vorbereitet: Das Danceteam der Zweitliga-Basketballer Rostock Seawolves wird uns kräftig einheizen.“ Neben dem üblichen Catering soll es Glühwein und leckere Sachen vom Grill geben. Wer für Weihnachten noch Geschenke braucht, kann sich RHV-Fanartikel kaufen. „Pullover, Shirts und vieles mehr“, wirbt Stuht.
 
Vor dem Topspiel zwischen dem Ribnitzer HV und Fortuna Neubrandenburg soll ein freies Schnuppertraining für Kinder und Jugendliche durchgeführt werden, zu dem ein Überraschungsgast erwartet wird. Unter der Leitung von Jugendwart Attila Aszaló und den amtierenden Landesmeistern der Ribnitzer B-Jugend können Interessierte dann Grundlagen des Handballs erlernen. Anmeldungen sind ab sofort über Facebook oder die Internetseite des Ribnitzer HV möglich.
 
Doch erst einmal gilt die ganze Konzentration des Ribnitzer HV dem Heimspiel gegen die TSG  Wismar. Mit der Unterstützung der Fans soll der neunte Sieg in Serie und der Sprung auf den ersten Tabellenrang gelingen. Dann würde die Euphorie wohl weiter steigen.

   
© 2017 Ribnitzer HV
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen